Kirschlorbeer Etna
Tipps

Der Kirschlorbeer Etna

Der Kirschlorbeer Etna ist eine starke und kompakte Heckenpflanze mit sattgrünen, glänzenden Blättern. Diese Art des Kirschlorbeers unterscheidet sich vom Prunus laurocerasus durch den kompakten Wuchs und durch die bronzefarbenen Blätter der jungen Pflanzentriebe. Der Kirschlorbeer Etna ist winter- und frostfest. Auffallend ist der Strauch durch die farbenfrohen, jungen Triebe.

Kirschlorbeer Etna

Warum ist der Kirschlorbeer ein Klassiker im Garten?

Der Name Prunus laurocerasus Etna leitet sich von dem berühmten Vulkan ab und passt hervorragend zu der schönen Sorte. Der Strauch imponiert sie mit seinen intensivgrünen, glänzenden Blättern, einem senkrechten Wuchs und der Winterhärte. Ein Highlight ist der rötlich bis kupferfarbene Auswuchs der Blätter. Die großen und weißen Rispen können sich ebenfalls sehen lassen und ziehen ab Mai die Blicke der Gartenliebhaber auf sich. Der Kirschlorbeer Etna ist krankheitsresistent, robust, winterhart und schattenverträglich.

Kirschlorbeer Etna

Der Strauch ist immergrün und bietet das ganze Jahr über einen guten Sichtschutz vor den neugierigen Blicken. Im Verbund gepflanzt, wächst die Hecke sehr dicht. Im Vergleich zum Prunus caucasica mit seinen eher schmalen und länglichen Blättern, hat der Etna breitere Blätter und wächst kompakter in seinem Aufbau. Da dieser auch relativ langsam wächst, ist der Aufwand des Schneidens besonders gering. Ein weiterer Pluspunkr ist die Industriefestigkeit. In urbanen Lebensräumen und unter Einfluss der negativen Umwelteinflüsse wie z. B. Abgase gedeiht der Prunus hervorragend.